2022 · 06. Mai 2022
Ulrike Brennscheidt, Ingrid Schwarz – Formen und Linien
In einem spannenden Dialog begegnen sich die Bilder und Skulpturen von Ulrike Brennscheidt und Ingrid Schwarz. Kraft und Spannung strahlen sie aus, offene und ungewöhnliche Formen lassen viele Assoziationsmöglichkeiten zu.
01. April 2022
Agnes Schmidt-Schöne – WAS GESCHIEHT
Ich liebe die einfache, schlichte Form, die alles durchdringt, klärt oder Rätsel aufgibt. Eine Linie, die umfasst, beschreibt, vertieft …
2022 · 25. Februar 2022
Andreas Pűtz-Sieberath – Reflexionen
Fotografie im Spannungsfeld zwischen Dokumentation und Fiktion. Die Bilder sind weniger gesucht als gefunden in der Nachbarschaft und auf Reisen und haben grundsätzlich dokumentarischen Charakter.
2022 · 21. Januar 2022
Mariella Sarais – „una varietà“
una varietà „eine Auswahl" verspricht die Ausstellung von Mariella Sarais und sie zeigt nicht nur eine Auswahl von Exponaten aus dem Fundus und der Privaträume der Künstlerin, sondern auch eine Auswahl an Techniken von der Monotypie bis zur Radierung, Zeichnung, aleatorische Verfahren und Plastik.
2021 · 26. November 2021
Götz Wintterlin – Mein surrealer Alltag
Die Aussage meiner Bilder entsteht wie beim Kinderspiel "Wolkenbilder raten", bei dem reale Strukturen mit Inhalten wie Assoziationen, Emotionen oder eigenen Erlebnissen angereichert werden, die nur im Kopf der BetrachterInnen entstehen. Je weniger diese Inhalte mit der vorgefundenen Wirklichkeit in Beziehung stehen, desto reizvoller wird die Bearbeitung der Fotos mit dem Ziel, das herauszuholen, was von der Kamera gerade nicht abgebildet wird …
21. November 2021
BIZZARER BAZZAR
Der Jargon der Eigentlichkeit, Liebesgeflüster, Vanitasgemurmel, shitzophrenie, Toscanalyrik, Schimpfwörter, Körperverwortelung, Neu-Alt-sprech, Rechtschreihbunker, Gefühlsduselei, Spät-, Ironistik, Betroffenheiten, Grabschpoesie, Wimmelleidiktion, Goe -Schi-Klassik, Fehmenismus , Stolperwurzelei, regionale Tropismen, Klimakteriale Seufzer, und andere Exempel der …
15. Oktober 2021
Das Bild der Frau in der zeitgenössischen Gunst
Neue Kunst für die Galerie der Schönheiten in Schloss Nymphenburg. Die Bildnisse der Schönheiten mit ihren macho-gestylten Masken, ihrer franco - klassischen Bekleidung, ihren kostbaren Accessoires und ihren Schoßhündchen - sie müssen dringend ersetzt werden durch lebensnahe zeitgeistliche Kunstwerke
2021 · 10. September 2021
Friederike Fricker – „köpfe – geschöpfe"
köpfe, geschöpfe, sind seelengefäße. geschminkt oder ungeschminkt, sie drücken aktiv oder passiv aus, wie sie leben, nach was sie streben, wie sie lieben, wofür sie sich verbiegen. von arroganz bis verletzlichkeit, sie sind zu allem bereit für ein bisschen zärtlichkeit …
2021 · 06. August 2021
Klaus Bushoff – Die denkende Hand
Die Hand ist immer und überall dabei, wenn die Gedanken aus wolkigen Bereichen „heruntergeholt“ werden; wenn sie zu handfesten Schlagwörtern „zugespitzt“ werden; wenn frei- und hochfliegende Gedanken „niedergeschrieben“ oder zu platten Gedankengebäuden „verarbeitet“ werden; wenn die Gedanken verwortelt, verbildlicht, verhustet werden, „Hand vor dem Mund, Hand vor dem Kopf, Hand vor dem Rechner.“
2021 · 02. Juli 2021
Bertram Bartl – CABEZAS Y PLANTAS
Opulente Pflanzenwelt, phantasievoller Totenkult: Mexiko hat es dem Künstler Bertram Bartl angetan - wobei er nie dort war, sondern sich über die geistige Auseinandersetzung mit der Kultur der Azteken und Maya seine ganz eigene Bilder- und Skulpturenwelt geschaffen hat.

Mehr anzeigen