Boris Hauck
„Ich wär so gern ein Fjord“
Facettenreiche Genres-Ausstellung zu Norwegen
 
Eröffnung
Freitag, 18. Januar 2019, 20 Uhr
Begrüßung
Christina Knauer, 1. Vorsitzende
 
„Morgenröte von Hamlagrø“ Musik und Geschichten vom Nordkap Trio
mit boris rodriguez geige, geschichten
hans fickelscher perkussion
veronika nadj akkordeon
mattia bottazzo gitarre
rebecca schmitz geige
alexandra gühring gesang
marie holler gesang

Ausstellungsdauer Sa 19.1. – 2.2.2019
Öffnungszeiten Mi, Do, Fr 16 – 19 Uhr
Sa 12 – 18 Uhr

 

Inspiriert von der norwegischen Kultur, der Landschaft, dem Klima, den Menschen und ihren Mythen hat sich eine Gruppe bestehend aus norwegischen und deutschen Musikern, Künstlern, Schriftstellern, norwegischen Bauern und Jugendlichen zusammengeschlossen. Sie präsentiert eine poetische Ausstellung mit Fotografie, Malerei, Installationen, Cartoons, Texten, Siebdruck, Dichtung, Fotocollagen und Schmuckobjekten aus norwegischer Jade.

Zur Eröffnung der Ausstellung werden Kompositionen von Boris Rodriguez Hauck mit dem Titel „Morgenrø på Hamlagrø“ gespielt. Sie beschreiben den Tanz der närrischen norwegischen Kälber, die Streiche der Trolle, die Bedrohung der verführerischen Hyldra, das Wirken der Hauszwerge, die Liebe zwischen den Fjorden oder die „Morgenröte von Hamlagrø“.